Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /home/kontinual/web/anus.com/tribes/gnus/pivot/modules/module_debug.php on line 95
Deutsche Nihilistische Gesellschaft - Nihilismus, Traditionalismus, Pan-Nationalismus

Archiv


XML



Free Blog Counter


Suche


© 2011 G.N.U.S.

« Ersten Ausstattungen … | Home | Glutamat kann schädli… »

Wieso Menschen intelligente Menschen nicht mögen

22 07 08 - 10:45
Erfrischend pragmatische Gedankenanstöße auf iwillnotdie.com, warum der durchschnittliche, moderne Mensch einen klugen Mensch eher nicht mag:


They feel inferior
They are jealous
They know smart people can see through them


Unsere Lösungsvorschlage:
1. In der Kultur Respekt und Achtung für Ideale und Tugenden wie Intelligenz, Kreativität und Ehrbarkeit durchsetzen
2. Kultur, und damit der Wertekanon, sollte von intelligenten Menschen geschaffen werden, nicht vom kleinsten gemeinsamen Nenner wie Geld, Masse, Neurotizität.
ein Kommentar

Ich bin der Autor dieses Artikels. Ich spreche ein bischen Deutsch. Ich wollte aufhören und sagen, indem ich danke Ihnen für die Erwähnung meiner Artikel.
Dereck () (URL) - 23 07 08 - 14:03



  
Persönliche Informationen speichern?

/ Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.

  (Benutzer registrieren, Anmeldung)

Benachrichtigung:
E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
 

N e u e s

A u t o r e n



"Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden;
es ist nicht genug, zu wollen,
man muß auch tun."
- J.W. Goethe


"Das Vieh stirbt und Freunde sterben, endlich stirbt man selbst:
Doch nimmer mag ihm der Nachruhm sterben,
wer guten sich gewann."
- Havamal



"Wenn die Menschen über Gott sprechen, denkt ein Nihilist an Gestalt und Struktur eines Waldes."
- Vijay Prozak



"Die Weisheit besteht nur darin, weder das Nichts, das der Mensch ist,
noch die Schönheit,
die manchmal in seinen Händen entsteht, jemals zu vergessen."
- N.G. Dávila