Strict Standards: mktime(): You should be using the time() function instead in /home/kontinual/web/anus.com/tribes/gnus/pivot/modules/module_debug.php on line 95
Deutsche Nihilistische Gesellschaft - Nihilismus, Traditionalismus, Pan-Nationalismus

Archiv


XML



Free Blog Counter


Suche


© 2011 G.N.U.S.

« Demokratische Wahlsho… | Home | Prince Philip themati… »

Entscheidungen

10 05 08 - 08:39
Täglich müssen wir uns Entscheidungen stellen. Unsere Gesellschaft beruht auf Entscheidungen: Ob bei Nahrungsmitteln, Textilien oder simplen Freizeitaktivitäten werden wir einem Wust von Optionen konfrontiert. Die meisten Menschen jedoch scheinen desorientiert, paralysiert und träge - wie können sie ernsthaft Entscheidungen treffen?
Der mentale Zustand solcher Menschen hängt mit der Vielzahl der möglichen Entscheidungen zusammen. Auch wenn diese Dinge eher kleineren Ausmaßs sein mögen, haben sie jedoch gravierende Folgen, wie eine Studie nun gezeigt hat:

Die heutige Ordnung fordert, dass wir eine handvoll von Entscheidungen treffen: Latte oder Americano? Mit Geschmack oder ohne? Klein, mittel oder groß? Und die Liste lässt sich fortführen.

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass solche täglichen Entscheidungen begrenzte mentale Ressourcen aufzehren, sodass unsere Selbstkontrolle ultimativ verkommt. Das heißt, dass zu viele Entscheidungen der Grund sein kann, warum so viele Leute keine Diät beibehalten , kein großes Projekt beenden oder selbst einfache Tagesroutinen beendigen können.

"Es ist ein seltsames Paradoxum, da Menschen zum Entscheiden gemacht wurden.", sagte die Coautorin der Studie Kathleen Vohs, Marketing Professorin an der Universität von MinnesotaÄs Carlson School of Management. "Wir lieben es, mehr Wahlmöglichkeiten zu haben, aber gleichzeitig wird die menschliche Psyche leicht davon überfordert."
-
Englisch: Today's order requires surviving a gauntlet of choices: Latte or Americano? Flavored or plain? Cream and sugar? Small, medium or large? And the list goes on.

New research shows that such daily decisions eat up limited mental resources, ultimately rendering our self-control into mush. Which means making too many decisions might be why many people can't stick to a diet, finish a big project or even complete simple daily tasks.

It's a strange paradox because human beings are drawn to choice," said study co-author Kathleen Vohs, a marketing professor at the University of Minnesota's Carlson School of Management. "We love having more choices, but at the same time the human psyche is easily overcome by them."

http://www.livescience.com/health/080418-too-many-choices.html


Und jetzt?Tag für Tag an und für sich unnötigen Entscheidungen ausgeliefert zu sein zehrt an unserer Psyche. Für viele Menschen in unserer Gesellschaft ist dies eine perfekte Gelegenheit, ihr Ego zu pflegen: "Schaut her wie frei ich in meinen Entscheidungen bin! Diese Freiheit ist kostbar und macht mich glücklich!" Macht sie ein Latte Machiatto wirklich glücklicher oder ist es nur der eingebrannte Gedanke der "Freiheit", der Verantwortungslosigkeit und des Hedonismus, der ständig wiederholt zur Selbstglorifizierung führt?


Studienautorin Kathleen D. Vohs, PhD von der Universtiät von Minnesota's marketing department hat mit Forschern von anderen Universitäten herausgefunden, dass das Entscheidungstreffen (im Gegensatz zu nur dem über Optionen Nachdenkens) mental verzehrend sein kann. Diejenigen mit zuvielen Entscheidungen - gute oder schlechte - haben Probleme damit, sich an das Nehmen ihrer Medizin zu erinnern und sich auf alltägliche Aufgaben zu konzentrieren.

Die Ergebnisse basieren auf sieben Experimenten, die dazu gemacht wurden, um den Einfluss von wählen oder nicht wählen auf die Fähigkeit einer Person, konzentriert und produktiv zu sein, herauszufinden
-
Englisch:
Study author Kathleen D. Vohs, PhD, of the University of Minnesota's marketing department, and researchers from several other universities have determined that making choices, as opposed to just thinking about options, can be mentally draining. Those with too many choices -- good or bad -- have trouble remembering to take their medicine and staying focused on everyday tasks.

The findings are based on seven experiments designed to test how the simple act of choosing or not choosing influences a person's ability to remain focused and productive.

http://www.webmd.com/brain/news/20080418/too_many_choices_exhaust_the_brain


Da die Welt nicht aus Schwarz und Weiss besteht und somit jede sorgfältige Entscheidung eine Abwägung von individuellen Details und Faktoren ist, kann man nicht immer nach dem Schema "Richtig/Falsch" entscheiden. Kann man von einem durchschnittlichen Bürger (von Welt) allen Ernstes erwarten, das "Richtige" zu tun? Gar nicht; die wichtigen Entscheidungen übernehmen Politiker und andere Wirtschaftsbosse. Der kleine Bürger kann sich mit der Entscheidungsfreiheit über sein TV-Programm trösten.

Große FreiheitDie Viefalt an Entscheidungsmöglichkeiten spiegelt unseren modernen Überfluss wieder: Übersättigt, überfressen, überreizt und desorientiert; nicht zu kritischem Denken fähig und vom wahnsinnigen Modewahn, schmeichelnder Politikdemagogie abhängig sowie von oberflächlichem Spaß, Süßigkeiten, Fernsehen und Drogen. Der perfekte Untertan; George Orwells 1984 hat schon längst begonnen. Da solche Menschen exzellent zu kontrollieren sind, ist es naheliegend, dass das System diese Umstände nicht ändern will.

Dabei ist es eigentlich relativ einfach.

- Überkomplizierte Existenz auf ein Mindestmaß reduzieren und sehen, was man wirklich braucht.
- Die Bitterkeit, in der seichten Moderne mit all ihren fadenscheinigen Moralitäten und Dogmen sein Dasein fristen zu müssen ablegen und es wagen, das Leben von einem kreativen, heroischen und selbstbewussten Standpunkt aus zu sehen.

Haargenau das, was das Credo der Deutschen Nihilistischen Gesellschaft ist.
Noch kein Kommentar


  
Persönliche Informationen speichern?

/ Textile

Auf dieser Seite werden die Kommentare moderiert.
Das bedeutet, dass die Kommentare erst veröffentlicht werden, nachdem sie durch den Moderator freigeschaltet wurden.

  (Benutzer registrieren, Anmeldung)

Benachrichtigung:
E-Mail verbergen:

Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt.
URLs oder E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
 

N e u e s

A u t o r e n



"Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden;
es ist nicht genug, zu wollen,
man muß auch tun."
- J.W. Goethe


"Das Vieh stirbt und Freunde sterben, endlich stirbt man selbst:
Doch nimmer mag ihm der Nachruhm sterben,
wer guten sich gewann."
- Havamal



"Wenn die Menschen über Gott sprechen, denkt ein Nihilist an Gestalt und Struktur eines Waldes."
- Vijay Prozak



"Die Weisheit besteht nur darin, weder das Nichts, das der Mensch ist,
noch die Schönheit,
die manchmal in seinen Händen entsteht, jemals zu vergessen."
- N.G. Dávila